museum-digitalberlin

Close
Close
Computerspielemuseum Berlin Spielmaschinen [9555]

Nintendo GameCube

Nintendo GameCube (Computerspielemuseum Berlin CC BY-SA)
Provenance/Rights: Computerspielemuseum Berlin (CC BY-SA)

Description

Nintendos Würfel
Anders als noch beim N64 setzte Nintendo beim GameCube wie die Mitbewerber auch auf optische Datenträger. Allerdings wurde kein Standard-DVD-Player, sondern ein kleineres Spezialformat (8 cm) verwendet, auf dem 1,5 GB Daten gespeichert werden können. Auch hier dürfte, wie beim SNES, wieder die Sorge eine Rolle gespielt haben, dass ein Standardformat allzu anfällig für Raubkopien ist.
Der GameCube bietet die Möglichkeit, ebenso ein Modem, wie auch einen Adapter für den DSL-Gebrauch anzuschließen.
Im Gegensatz zu seinen beiden "Next-Generation-Kollegen" PlayStation 2 und Xbox wurde der GameCube nicht als universelles Unterhaltungsgerät mit Ausbaumöglichkeit zum richtigen Computer sondern als reine Spielkonsole vermarktet. So konnte Nintendo den kleinen Würfel zu einem für Videospielekonsolen üblichen Preis von 199 € anbieten.

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Nintendo
... When

Links / Documents

Computerspielemuseum Berlin

Object from: Computerspielemuseum Berlin

Unser Museum eröffnete 1997 in Berlin die weltweit erste ständige Ausstellung zur digitalen interaktiven Unterhaltungskultur. Seitdem haben wir die...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.