museum-digitalberlin

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD1/88/104-13]

Quartettspiel mit Kali-Werbung "Deutsche Nutzpflanzen"

Quartettspiel mit Kali-Werbung "Deutsche Nutzpflanzen" (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Das Spiel besteht aus 36 Karten, neun Sätze zu je vier Karten.
Oben links auf den Karten befindet sich jeweils ein Buchstaben "K", "A", "L" oder "I" in unterschiedlichen Farben. Auf einem dunklen Hintergrund mit weißem Rahmen sind farbige Zeichnungen von Pflanzen, die von links unten nach rechts oben führen. (Eine Ausnahme bilden vier Karten mit verschiedenen Kalidüngern, hier ist die Aufteilung unterschiedlich.)
Im Hintergrund, links oben und rechts unten befinden sich in Grau-, Weiß- und Grüntönen gehaltene Zeichnungen von Menschen, Tieren und Objekten. Unten auf den Karten steht ein passender Satz zur Pflanze.
Beispiel: Auf einer Karte befindet sich die Abbildung einer Pfefferminze, im Hintergrund links sieht man ein Kind beim Zähneputzen und rechts sind Zahnpasta, Mundwasser sowie Pfefferminztee abgebildet. Der Satz zur Pflanze lautet: "Pfefferminztee hilft bei verdorbenem Magen.".
Die Rückseite der Karten ist grün-weiß kariert und in der Mitte ist ein Symbol mit Ähren und Hämmern sowie dem Text: "Kalidünger - Erntebringer".
Die Karten befinden sich in einer Pappschachtel mit dem gleichen Symbol und dem Text: "Kali-Quartett" sowie "Deutsche Nutzpflanzen". Auf der Rückseite sind die Spielregeln aufgedruckt.

Material/Technik

Pappe * industriell gef.

Maße ...

H: 10,5 cm, B: 6 cm, T: 1,5 cm

Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

[Stand der Information: 01.03.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.