museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD1/89/127-2]

Spielzeug-LKW "Trinkt Milch"

Spielzeug-LKW "Trinkt Milch" (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Der Spielzeug-LKW ist aus einfachen, farbig gefassten Holzteilen mit Leim und Stahlstiften zusammengefügt. Unter einem als Fahrgestell dienenden Holzbrett ist vorn und hinten je eine Holzleiste als Achse montiert, in deren Enden jeweils ein gedrechseltes, rot und gelb gefasstes Holzrad mit je einem Stahlstift drehbar angesetzt ist. Auf dem Fahrgestell sind drei Holzquader von vorn beginnend als Motorblock, Fahrerhaus und Ladekasten gestaltet aufmontiert. Im Fahrerhaus ist ein Holzklotz als Sitzbank eingefügt, vor dem senkrecht eine Holzleiste mit einer aufgenagelten Holzscheibe als Lenkrad gestellt ist. Nach oben ist das Fahrerhaus mit einem rot gefassten Holzbrettchen als Dach abgeschlossen. Der dahinter montierte, nach oben offene, quaderförmige, hölzerne Ladekasten ist an den Längsseiten jeweils mit der schematischen Darstellung einer Kuh und dem Schriftzug "Trink-Milch" bedruckt. Darstellung und Schriftzug sind stark verblichen und nur noch schlecht lesbar. Vorn unter dem Fahrgestellbrett ist ein gelochtes Holzstück zum Befestigen einer Schnur geklebt.
Alle Teile des Spielzeuges sind so gefertigt, dass man von einer Serienherstellung ausgehen kann. Die Form und Gestaltung des Holzspielzeuges verweisen auf eine Fertigung im zweiten Viertel des 20. Jahrhunderts in Deutschland.

Material / Technique

Holz; Eisen * industriell gef.

Measurements ...

H: 13,5 cm, B: 37 cm, T: 13,5 cm

Created ...
... when

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/06/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.