museum-digitalberlin

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD1/91/050-5]

Deckeltasse mit Untertasse

Deckeltasse mit Untertasse (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die große Porzellantasse ist mit Untertasse und Deckel ausgestattet.
Der Tassenkorpus öffnet sich über einem Standfuß konisch nach oben.
Die Wandung der Tasse, der Unterteller, Henkel und Deckel sind in volutenförmigen, neobarocken, verschlungenen Formengut gestaltet.
Das teilweise erhaben modellierte, umlaufende Efeurankenmotiv auf allen drei Teilen ist mit Königsblau und Gold übermalt.
Die Tasse könnte als Tee- oder Kaffeetasse, vielleicht auch als Suppentasse gedient haben und wurde entweder als Einzelstück oder Teil eines Services gefertigt.
Die Stempelung am Boden der Tasse und des Untertellers lautet "SPM" mit einem darüber gesetzten Adler.
Dies Porzellanmarke (Adler über SPM) verweist auf die Berliner Porzellanmanufaktur Schumann.

Material/Technik

Porzellan, bemalt, manufakturell gefertigt

Maße ...

H: 14 cm, B: 16 cm, T: 16 cm, D: 16 cm

Schlagworte

[Stand der Information: 14.09.2015]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.