museum-digitalberlin

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD1/88/019-55-11]

Natiionalsozialistischer Anstecker "Erntekranz"

Natiionalsozialistischer Anstecker "Erntekranz" (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Erntekranz aus einem Naturfasergeflecht wird von einer zweifarbigen Zierschleife geschmückt. Ein gebogener und mit Papier umwickelter Draht ermöglicht die Befestigung an der Kleidung oder einem Gegenstand. Das Erntekranzabzeichen stammt nach dem Schenkungskontext aus der Zeit des Nationalsozialismus.
Dabei funktionierten die Nationalsozialisten das christliche Erntedankfest zu einem "Fest des deutschen Bauern" um mit Massenveranstaltungen, die im ganzen Reich stattfanden. Diese Feiern sollten die Zusammengehörigkeit der "Volksgemeinschaft" stärken und fördern. Gleichzeitig erfolgte mit den Reichserntedankfesten eine ideologische Aufwertung des Bauernstands, die die ländliche Anhängerschaft des NS-Regimes förderte.

Material/Technik

Geflecht; Textilie057 manufakturell gefertigt

Maße ...

H: 0,5 cm, B: cm, T: cm, D: 4,5 cm

Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

[Stand der Information: 01.03.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.