museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD1/92/153]

Haumesser in Wolfs- oder Fuchsform

Haumesser in Wolfs- oder Fuchsform (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Das Hackmesser besteht aus einer relativ starken, etwa 3 bis 4 mm, geschmiedeten Eisenplatte, die in Beilform ausgesägt und gefeilt ist und deren unterer Teil gleichzeitig als Griffstück genutzt wird. Über dieses Griffstück sind oben und unten je ein passend ausgesägtes Holzbrettchen, Griffschalen, mit je drei Nieten befestigt. Die ausgeschmiedete Schneide der Klinge ist leicht nach außen gebogen und zur Arbeitsseite geformt. Der hinter der Schneide verlaufende Teil der Eisenplatte ist in stilisierter Wolfs-, Fuchs- oder Hundeform ausgesägt. Als Auge ist ein Kupferbolzen eingeschlagen und abgeschliffen worden (möglicherweise auch nachträglich, da ein rundes Loch aus stilistischen und praktischen Gründen wahrscheinlicher wäre).
Im Eisen sind deutlich - besonders auf der einen Seite - Narben zu erkennen, die vermutlich durch ausplatzenden, nachkorrodiertem Einbrand entstanden sind. In der Schmiedetechnik wird dies auch "eingeschmiedeter Zunder" genannt. Das sind oxidreiche, hauchdünne Eisenplättchen, die beim Schmieden an der Oberfläche des Eisens entstehen. An diesen Stellen setzt die Korrosion verstärkt an und erzeugt die für Schmiedeeisen typische, narbige Oberflächenstruktur. Das Haumesser ist Zeugnis einfacher, aber solider Handwerksarbeit, wie sie in Dorfschmieden und kleinstädtischen Schmiedebetrieben üblich war.

Material / Technique

Eisen, Holz, Kupfer, geschmiedet

Measurements ...

H: 2 cm, B: 30 cm, T: 14 cm

Created ...
... when

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.