museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD2/90/148-5]

Reklameaufsteller "Biomalz"

Reklameaufsteller "Biomalz" (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Der Aufsteller ist aus einem rechteckigen, mehrfarbig bedruckten Pappstück, das geringfügig die Papierformatgröße A3 überschreitet, gefertigt. Die Stärke der Pappe beträgt etwa 2 mm. Auf der Rückseite ist ein etwas dünneres Pappstück so aufgeklebt, dass man es rechtwinklig ausklappen und als Standfuß benutzen kann. Der Druck auf der Vorderseite stellt, zeichnerisch einfach erfasst, drei Bauarbeiter dar, die über den Dächern einer stilisierten Stadt ein Stahlgerüst montieren. Über dieser Szene steht der rote Schriftzug "Gesunde Nerven!" und darunter in Schwarz und Rot "BIOMALZ MIT LECITHIN" und etwas kleiner darunter "VEB(K) BIOMALZ "WALTER SCHÜTZ" TELTOW". Links unten sind die Herstellungsangaben "VEB Optima (15) 6545/ Fl. 7505/54" in kleiner, grauer Schrift aufgedruckt. Der VEB Optima wurde aus einem Unternehmen überführt, das bereits seit 1864 in der Stadt Aschersleben angesiedelt war und Verpackungen und Drucke herstellte. Sowohl die Stilistik des Druckes als auch die Firmen deuten auf die frühe DDR-Ära in den 1950er Jahren hin.

Material / Technique

Pappe, bedruckt * industriell gef.

Measurements ...

H: 47 cm, B: 31,5 cm, T: 0,5 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/06/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.