museum-digitalberlin

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum Inventargut [DD12/020DA]

Gießform für Schokoladen-Osterhasen

Gießform für Schokoladen-Osterhasen (Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Domäne Dahlem - Landgut und Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die zweiteilige Gießform ist in der Gestalt eines großen, stehenden Osterhasen gefertigt. Dessen Figur ist aus zwei tiefgezogenen, an der Längsachse zusammensetzbaren Stahlblechen hergestellt, deren Oberfläche verzinnt ist. Die mit den Ziffern "5252" und "29" bestempelten überstehenden Blechränder sind durch eingestanzte Noppen passgenau zusammen zu setzen. Die Unterseite der Form, die Standfläche, ist zum Einfüllen der Schokolade offen. Die beiden Teile der Form wird mit Kalmmern aus dem gleichen Material fixiert, von denen zwei noch vorhanden sind.
Die Form diente in der Berliner Traditionsfirma "Walter" der Herstellung von Schokoladenhasen.

Material/Technik

Stahl, verzinnt * industriell gef.

Maße ...

H: 34 cm, B: 7 cm, T: 15 cm, D: 15 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

[Stand der Information: 03.03.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.