museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Stadtmuseum Berlin Glassammlung [II 95/331 A]

Trichterpokal mit mythologischen Szenen

Glaspokal mit geschnittenen mythologischen Szenen (Stiftung Stadtmuseum Berlin CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Stiftung Stadtmuseum Berlin / Stephan Klonk, Berlin (CC BY-NC-ND)

Description

Farbloser Kelch aus dickwandigem, farblosem Glas, Scheibenfuß, massiver Balusterschaft, trichterförmige Kuppa auf drei Ringscheiben, verwärmter Mündungsrand. Die Kuppawandung mit zwei mythologischen Szenen in Tiefschnitt, Amor und Ceres sowie auf der gegenüberliegenden Seite Ariadne und Bacchus, dazwischen Bäume.
Die bildliche Verknüpfung des Liebensgottes Amor mit Ceres, der Göttin der Feldfrüchte und dem Weingottes Bacchus mit seiner Frau Ariadne läßt das Terenz-Zitat "Sine Cerere et Baccho friget Venus" (Ohne Brot und Wein friert die Liebe) anklingen. Dem Typ nach gehört der Pokal in eine überlieferte Gläsergruppe aus Potsdamer Produktion, etwa 1690 bis 1710. Eine Zuschreibung an eine bestimmte Glasschneider-Werkstatt lässt sich nicht ohne Vorbehalt machen. Die Proportionen der Gliedmaßen der dargestellten Figuren sind anatomisch nicht stimmig. Ein namhafter Meister dürfte deshalb kaum verantwortlich zeichnen. Der Pokal wurde 1989 aus dem Kunsthandel angekauft. [Verena Wasmuth]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten

Measurements ...

Höhe: 19,5 cm; Durchmesser: 12,3 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Tags

[Last update: 2019/01/04]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.