museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Stadtmuseum Berlin Glassammlung [II 62/535,2 a,b A]

Deckelpokal mit dem Bildnis von Königin Sophie Dorothea und Ringknauf

Deckelpokal mit dem Bildnis von Königin Sophie Dorothea (Stiftung Stadtmuseum Berlin CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Stiftung Stadtmuseum Berlin / Stephan Klonk, Berlin (CC BY-NC-ND)

Description

Spitzkelch mit zugehörigem Deckel aus farblosem Glas, flach ansteigender Fuß, massiver Schaft mit nahtlosem Übergang zur trichterförmigen Kuppa. Auf der Kuppawandung das geschnittene und vergoldete Bildnis von Sophie Dorothea von Hannover, der Gemahlin von König Friedrich Wilhelm I., in einem erhabenen und bekrönten Medaillon, Mündungs- wie Deckelrand vergoldet. Der Knauf des gewölbten Deckels ist aus einem gestuften Nodus und einem vergoldeten Ring geformt. Zugehörig ein identisch gestalteter Deckelpokal mit dem Bildnis des Königsgemahls (Inv. Nr. II 62/535,1 a,b A; Schmidt, Brandenburgische Gläser, 1914, Abb. 39, S. 94).
Mehrere Gläser unterschiedlichster Gestaltung mit dem Profilbildnis von Sophie Dorothea sind dokumentiert (vgl. Inv. Nr. II 94/114 A; Götzmann/Kaiser, Gläserne Welten, 2017, Kat. 52, S. 119f.; Strasser/Spiegl, Dekoriertes Glas, 1989, Kat. 145, S. 280; Klesse/Mayr, Veredelte Gläser, 1987, Kat. 134; Baumgärtner, Porträtgläser, 1981, Kat. 5, S. 18, Kat. 9 und 10, S. 21; Klesse, Glassammlung Helfried Krug, 1973, Kat. 622, S. 216f.). Vermutlich ist das Deckelpokal-Paar anlässlich des 30. Hochzeitstages des Königspaares 1736 entstanden, kurz vor der Übersiedlung der Hofglashütte von Potsdam nach Zechlin. Es gehört zum Altbestand des Museums und zeigt erste Anzeichen der Glaskrankheit. [Verena Wasmuth]

Material / Technique

Glas / mundgeblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert, vergoldet

Measurements ...

Höhe: 33,3 cm; Durchmesser: 11,8 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

Object from: Stiftung Stadtmuseum Berlin

Die Stiftung Stadtmuseum Berlin (Landesmuseum für Kultur und Geschichte Berlins) betreibt in Berlin mehrere landeskundliche und historische Museen. ...

Contact the institution

[Last update: 2018/12/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.