museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Stadtmuseum Berlin Glassammlung [II 73/120 A]

Schnupftabakdose aus Goldrubinglas

Schnupftabakdose aus Goldrubinglas (Stiftung Stadtmuseum Berlin CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Stiftung Stadtmuseum Berlin / Roswitha Jünemann, Berlin (CC BY-NC-ND)

Description

Ovale Dose aus Goldrubinglas mit plangeschliffenem Boden, an der Unterseite mehrfach gestuft, facettiert und mit Kerben beschliffen. Flach geschliffener Deckel mit facettiertem Rand, vergoldete Messingmontierung mit vorderseitigem Schnappverschluss.
Mit der Sitte des Tabakschnupfens kamen im 17. Jahrhundert spezielle Gefäße und Dosen für die transportfähige Aufbewahrung des Tabaks auf. Sie sollten luftdicht abschließen und eine praktische Portionierung erlauben. Herausragende Beispiele sind aus edlen Materialien aufwendig verarbeitet, wobei kein zweites vergleichbares Modell aus Goldrubinglas bekannt ist. Andere Beispiele aus Metall tragen lediglich ornamental geschnittene Deckel aus diesem Material. Kerssenbrock-Krosigk erwähnt das besondere Interesse Friedrichs II. an farbigen Glasdosen, die in den 1720er Jahren in der Hütte am Hakendamm produziert wurden (Kerssenbrock-Krosigk, Rubinglas, 2001, S. 45). [Verena Wasmuth]

Material / Technique

Goldrubinglas / geformt, beschliffen

Measurements ...

Höhe: 2,5 cm; Durchmesser: 5 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/11/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.