museum-digitalberlin

Close
Close
Kunstsammlung Pankow Egmont Schaefer [KKA GS 2017 2517]

[Männerporträt in Fantasiearchitektur] / [Fantastische Tischlampe]

[Männerporträt in Fantasiearchitektur] / [Fantastische Tischlampe] (Kunstsammlung Pankow RR-F)
Provenance/Rights: Kunstsammlung Pankow (RR-F)
"[Männerporträt in Fantasiearchitektur] / [Fantastische Tischlampe]

Provenance/Rights: 
Kunstsammlung Pankow (RR-F)

"[Männerporträt in Fantasiearchitektur] / [Fantastische Tischlampe]

Provenance/Rights: 
Kunstsammlung Pankow (RR-F)

Description

Das vorliegende Blatt zeigt auf einer Vorder- und Rückseite jeweils eine Zeichnung, die beide an zwei aufeinanderfolgenden Tagen entstanden sind. Beide Zeichnungen sind jeweils durch einen hochformatigen Rahmen eigens betont.

Recto: Vermutlich ein Selbstporträt Egmont Schaefers, das ihn in aufrechter Haltung, im Anzug mit Anstecktuch und Brille zeigt. Unklar ist die räumliche Situation des Blattes. Während Schaefer zwischen zwei Möbeln steht, wird der Hintergrund durch eine städtische Architektur bestimmt, die mit ihren Torbögen und rudimentären Formen an ein mittelalterliches Szenario denken lässt. Diese Vermischung von Innen- und Außenraum setzt sich in der unfertigen Skizzierung einzelner Details fort. So ist zum Beispiel der Schreibtisch zur Rechten des Dargestellten in Gänze ausgeführt, dagegen fehlt dem Möbel zu seiner Linken eine stabile, perspektivische Basis.

Verso: Eine ungewöhnliche, fantastische Zeichnung, dessen szenischer Bezug bislang unbekannt ist. Zu sehen ist ein geradezu faustisches Beschwörungsritual, bei dem aus dem Schirm einer Bogenlampe statt einer Glühbirne ein Teufelskopf herausragt, der in ein vor ihm geöffnetes Buch schaut. Auffällig ist die hybride Konstruktion der Lampe, deren S-Form u.a. an eine aufgerichtete Schlange zum Beispiel Kobra denken lässt, wodurch neben der dramatischen Lichtregie die magische, ja diabolische Aura der zeichnerischen Inventio noch verstärkt wird. Inwiefern Schaefer bei der Konzeption der Zeichnung auf filmische oder literarische Quellen zurückgegriffen hat, kann momentan nur gemutmaßt werden. Zur weiteren, möglichen Genealogie des Blattes vergleiche Schaefers Kaltnadelradierung „Scherz“ (1928/31) KKA GS 2017 2574.

Erworben 2017 als Schenkung von Berliner Kabinett e.V. aus dem Nachlass Egmont Schaefer

Inscription

signiert und datiert unten rechts (mit Feder in Schwarz): Egmont Schaefer / 29 Mai 27.; verso weitere Federzeichnung, signiert und datiert unten rechts (mit Feder in Schwarz): Egmont Schaefer / 30 Mai 27

Material/Technique

Feder in Schwarz auf Papier

Measurements

27,8 x 22,1 cm (Blatt)

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Egmont Schaefer (1908-2004)
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kunstsammlung Pankow

Object from: Kunstsammlung Pankow

Die Kunstsammlung des Bezirkes Pankow ist eine vergleichsweise junge und kleine Sammlung. Ihre Geschichte lässt sich dennoch nicht einfach...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page