museum-digitalberlin

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Industriesalon Schöneweide Archiv der Bildstelle des WF (TFA) [TFA-5510465]

Leitungsverzweigungen, Bauelemente

Leitungsverzweigungen, Bauelemente (www.industriesalon.de CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: www.industriesalon.de (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Leitungsverzweigungen, das zweite von rechts mit der Beschriftung: VEB / R-F-T / 604 / Typ Nr B868 / Fabr.-Nr 003. Mit Leitungsverzweigungen sind Hohlleiter gemeint: rechteckige Rohre aus vorzugsweise Kupfer, innen evtl. versilbert, die in ihrem Inneren elektromagnetische Wellen relativ verlustarm leiten. Diese bieten bei höheren Frequenzbereichen, über ca. 500 MHz, Vorteile gegenüber z. B. Koaxialleitungen. Die geometrischen Abmessungen bestimmen den Frequenzbereich. Die Leitungen miteinander zu verbinden ist nicht ganz einfach, weil elektrische Wellen im Inneren der Rohre die "Richtung ändern" müssen und auch reflektiert werden könnten und weil wegen ungünstiger Ankopplung natürlich keine Leistung verlorengehen soll. Besteller: Kopsch / Tenscher. Kopsch ist 1952-1956 nachweisbar, 1952 als Verantwortlicher für das Labor für Amts- und Wählanlagen. 1960 kam es zur Gründung des VEB Meßelektronik in Berlin durch Auslagerung des Forschungs- und Produktionssektors Messelektronik des WF und des Funkwerks Köpenick. In diesem Zusammenhang wurde 1968 auch das Negativ dieses Fotos dorthin ausgeliefert, so dass im WF-Archiv nur noch der Fotoabzug vorhanden ist. Foto, Januar 1955.

Material/Technik

Fotoabzug

Maße

16x12,1 cm

Ausführliche Beschreibung

Findbucheintrag: Leitungsverzweigungen, Bauelemente; Januar 1955 (Transkriptor: Annette Godefroid)

Schlagworte

Objekt aus: Industriesalon Schöneweide

Der Industriesalon sammelt materielle und immaterielle Zeugnisse der Industriegeschichte von Schöneweide. Maschinen, Brigadetagebücher oder ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 11.10.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.