museum-digitalberlin

Close
Close
Museum Pankow Sammlung Pankow [04254]

"Ampelmännchenbuch" mit Anhänger von Karl Peglau

"Ampelmännchenbuch" mit Anhänger (Museum Pankow CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Pankow (CC BY-NC-SA)

Description

Das zweiteilige Objekt ("Ampelmännchenbuch" mit Anhänger), welches 1997 im Eulenspiegel-Verlag erschien, stammt von Karl Peglau, dem Vater des Ost-Ampelmännchens. Bis zu seinem Tode am 29. November 2009 lebte Karl Peglau in der Pichelswerderstraße 5 in Berlin-Pankow.
Karl Peglau war als leitender Verkehrspsychologe im Medizinischen Dienst des Verkehrswesens der DDR zwischen den 1950er Jahren bis 1990 tätig.
Er entwickelte dort zusammen mit anderen Mitarbeitern Symbole für den Auto- und Fußgängerverkehr, darunter im Jahre 1961 das Ampelmännchen. Als eines der wenigen Symbole aus der DDR gilt es in der Bundesrepublik bis heute.
Karl Peglau überreichte im Jahre 1999 das Buch mit Anhänger dem Museum in der Heynstraße 8.

Material/Technique

Pappe, Papier, Metall

Measurements

B.: 4cm, H.: 5,8cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Eulenspiegel-Verlag
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Pankow

Object from: Museum Pankow

Wir befinden uns in einem ehemaligen Schulkomplex zwischen dem Wasserturmareal und der Prenzlauer Allee und sind mit der U2 (Senefelder Platz) und M2...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.