museum-digitalberlin

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum Künstlerkreis Kreuzberger Boheme Plakate: Künstlerkreis Kreuzberger Boheme [2015/2289]

Plakat zur Manuskriptlesung "Dionysos im Hindukusch" des Künstlers Uwe Topper, 1969

http://fhxb-museum.de/xmap/media/k__nstlerkreis_kreuzberger_boheme/plakate__k__nstlerkreis_kreuzberger_boheme/image/fhxb_kkb_fa_kkk0055_1500px.jpg (FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum RR-F)
Herkunft/Rechte: FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum (RR-F)

Beschreibung

Plakat zur Manuskriptlesung "Dionysos im Hindukusch" des Künstlers Uwe Topper am 13. Juni 1969 und 20. Juni 1969 in der Stadtbücherei Kreuzberg Adalbertstraße, Motiv: Zwei Abbildungen, eine sitzende Frau mit liegenden Ziegen und ein Mann mit einer Axt und einem Hund und Besucherinformationen, Veranstalter: Amt für Kunst Kreuzberg

Material/Technik

Druck

Maße ...

Höhe: 30 cm, Breite: 43 cm

Objekt aus: FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum ist das Gedächtnis des Ost-West-Berliner Innenstadtbezirks an der Spree. Es unterhält ein umfangreiches ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 31.08.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.