museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Pankow Sammlung Prenzlauer Berg [05532]

Werbegeschenk der BVG

Werbegeschenk der BVG (Museum Pankow CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Pankow (CC BY-NC-SA)

Description

Heftchen wie das abgebildete verteilte die BVG am 20.12.2010 an ihre Kunden als Dank für ihre Geduld bei der Sanierung des Pankower Abschnitts der U2. Darin ist ein kleines Stück Schokolade.
Nachdem 2009 bereits der nördliche Teil der Strecke sowie die Bahnhöfe saniert worden waren, wurde am Pfingstwochenende 2010 mit dem südlichen Abschnitt der Sanierung begonnen. Ab 24.5. endeten die Züge der U2 am U-Bahnhof Senefelder Platz. Gleichzeitig wurde der Verkehr der M1 gesperrt, da auf ihren Gleisen für die Sanierung des U-Bahn-Viadukts Gerüste gestellt werden mussten.
Die Wiederaufnahme des U-Bahnverkehrs bis Pankow war für den 8.11.2010 geplant, tatsächlich konnte sie den durchgehenden Betrieb jedoch erst wieder am 20.12.10 aufnehmen.
Die Grundinstandsetzung des ca. 90 Jahre alten Bauwerks hatte länger als erwartet gedauert, da das Stahltragewerk der Hochbahn von Rost zerfressen war.
Neben der Grundinstandsetzung erfolgte im Zuge der Baumaßnahmen bei den Gleisanlagen eine Anpassung an den neuesten Stand der Technik. Außerdem wurde der barrierefreie Zugang zu den Bahnhöfen ermöglicht.

Material / Technique

Pappe, Aluminiumfolie, Schokolade

Measurements ...

B x H x T 7 x 9 x 1 cm

Was used ...
... who:
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/03/23]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.