museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - Flugplatz Berlin-Gatow Militärtechnik Ende|Neuanfang. Die deutschen Luftstreitkräfte in der Wiedervereinigung [AAAB5060 und AAAB5061]

Flugdatenschreiber und Stimmenrekorder der Tupolew TU-154 (Flugzeugkennung der Bundeswehr: 11+02 / Werknr. 799)

Flugdatenschreiber und Stimmenrekorder der Tupolew TU-154 (Flugzeugkennung der Bundeswehr: 11+02) (Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - Flugplatz Berlin-Gatow CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - Flugplatz Berlin-Gatow / Heldenmaier (CC BY-NC-SA)

Description

Der Flugdatenschreiber und der Stimmenrekorder sollen es nach einem Flugzeugabsturz ermöglichen, den Unfallhergang zu rekonstruieren. Sie sammeln während jeden Fluges Flug- bzw. Flugzeugdaten und zeichnen auf, was im Cockpit gesprochen wird. Auch wenn umgangssprachlich von einer Black Box gesprochen wird, sind die Geräte in der Regel in zwei signalfarbenen Behältern untergebracht. Diese sind gebaut, um enormen Aufprallgeschwindigkeiten, extremer Hitze und großem Wasserdruck standzuhalten. Nicht selten sind sie das einzige, was nach einem Unglück von dem Flugzeug übrig bleibt.
Die hier vorliegenden Exponate stammen aus der am 13.9.1997 verunglückten Open Skies-Maschine der Bundeswehr vom Typ Tupolew TU-154M. Sie wurden etwa drei Monate nach dem Flugunfall aus Wassertiefen von ca 650m Tiefe geborgen, ausgewertet und an das Museum auf dem Flugplatz Berlin-Gatow übergeben.
Es handelt sich um zwei zylinderförmige Teile mit einem Durchmesser von 30cm und einer Höhe von 24cm. Während der Datenschreiber -von Kratzern und Brandspuren abgesehen- noch weitgehend intakt wirkt, wurde der Deckel des Stimmenrekorders durch den Wasserdruck nach innen verbogen, die Außenhülle ist gerissen. Wie bei Maschinen des Herstellers Tupolew üblich, sind die Behälter auf russisch und auf englisch beschriftet. Bei der Auswertung wurden die Deckelinnenseiten mithilfe eines wasserfesten Filzstifts mit ‚Voice’ und ‚Data’ gekennzeichnet. Beide in den Behältern enthaltenen Magnetbandspeicher wurden bei dem Unglück beschädigt, konnten aber ausgewertet werden.

Abb. links: Magnetbandspeicher MLP-14-5 zum Flugdatenschreiber MSRP-64M-2
Abb. rechts: Magnetbandspeicher zum Cockpit Voice Recorder MARS-BM

Material / Technique

Materialmix: Feuerfester Faserverbundwerkstoff, versch. Metalle

Measurements ...

2 baugleiche Teile, zylindrisch, jeweils Durchmesser: 30cm, Höhe 24cm

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Found
62-65 Nautische Meilen vor der namibischen Küste
11.3818359375-21.04349121680db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
[Relationship to location]
Berlin
13.40833352.518333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/01/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.