museum-digitalberlin

Close

Search museums

Close

Search collections

Ernst Heilmann (1881-1940)

"Ernst Heilmann" (* 13. April 1881 in Berlin; † 3. April 1940 im Konzentrationslager Buchenwald) war ein deutscher Jurist und sozialdemokratischer Politiker. Vor dem Ersten Weltkrieg engagierte sich Heilmann insbesondere als Journalist für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD). Während des Krieges gehörte er zu den entschiedenen Befürwortern der Burgfriedenspolitik und zählte zum rechten Rand der Partei, der offen für Annexionen eintrat. Nach der Novemberrevolution verlagerte Heilmann seinen Arbeitsschwerpunkt von publizistischen auf parlamentarische Aktivitäten. Er sicherte als Vorsitzender der SPD-Fraktion im Preußischen Landtag die Weimarer Koalition, die mit festem parlamentarischen Rückhalt im Freistaat Preußen über lange Jahre die Regierung stellte. Ab 1928 gehörte Heilmann ferner dem Reichstag an. Wenige Monate nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten wurde Heilmann inhaftiert. Die nachfolgenden Jahre verbrachte er in Konzentrationslagern, bis er schließlich in Buchenwald ermordet wurde. - (Wikipedia 22.03.2018)

Object-mediated relations to other actors

(The left column names relations of this actor to objects in the right column. In the middle you find other actors in relation to the same objects.)

[Relation to person or institution] Ernst Heilmann (1881-1940)
Taken Jürgen Henschel (1923-2012) ()
[Relation to person or institution] Gerhard Engelmann (Politiker) ()
[Relation to person or institution] Carl Herz (1877-1951) ()
[Relation to person or institution] Richard Heß (1937-2017) ()
[Relation to person or institution] Christa Lustig (1944-) ()
[Relation to person or institution] Ursula Goetze (1916-1943) ()
[Relation to person or institution] Bekennende Kirche ()
[Relation to person or institution] Birgit von Toerne ()
[Relation to person or institution] Walter Momper (1945-) ()